Sonntag, 29. April 2012

52 Games #12 Schlaf: Kingdom Hearts 2

Tatsächlich fallen mir nicht viele Spiele ein, wo Schlaf einen entscheidenen Teil ein nimmt. Dafür kenn ich genug Filme, wo Schlaf das Thema ist.
Bei Spielen wird das Schlafen zum Speichern benutzt, oder um seine Energie aufzufrischen.

Aber da ist noch ein Spiel, welches ich mit Schlaf assoziiere: Kingdom Hearts 2.
Quelle: Klick 

Normalerweise, wenn ich an dieses Spiel zurückdenke, sehe ich mich, wie ich auf dem Boden sitze und Krabbenchips esse, wärend ich es spiele. Krabbenchips und Kingdom Hearts 2 gehört irgendwie zusammen.
Aber der Endkampf war anders.

In Kingdom Hearts 2 kann Sora verschiedene Drive Formen annehmen indem er sich mit seinen Gefährten verbindet. In diesen Formen ist er besonders stark, schnell oder hat 2 Schlüsselschwerter etc.
Und dann ist da die Anti-Form.

Sie ist selten und taucht nur zufällig auf. Sie macht Sora zwar schnell, aber er hat dadurch gar kein Schlüsselschwert mehr und man kann die Anti-Form nicht einfach so wieder verlassen.
Es ist zwar nett sie mal zu sehen, aber nicht besonders förderlich im Kampf. Die anderen Drive-Formen sind nunmal besser.

Aber kommen wir nun zu dem Teil, warum ich Kingdom Hearts 2 für dieses Thema gewählt habe.
Es war dieser Abend, ich hatte dieses Spiel schon sehr lange gespielt. Es stand mir nur noch der Endkampf bevor. Inzwischen wurde es schon sehr spät, aber den Endkampf wollte ich doch noch zuende bringen. Der Endkampf ging über mehrere Runden und ich bin desöfteren gestorben. Also alles nochmal von vorne. Immer und immer wieder.
In einer guten Runde wollte ich mich anschliessend in die Drive Form verwandeln und da war sie, die Anti Form.
Es gibt genug Leute, die sie im ganzen Spiel nicht einmal gesehen haben und ich bekomm sie ausgerechnet im Endkampf.
Also nochmal von vorne.
Die Nacht sollte langsam zum Morgen werden und meine Augen wurden immer schwerer.
Ich hab den Endkampf gegen Ende hin im Halbschlaf gespielt. Natürlich konnte ich so nicht gewinnen.
Also hab ich es in Kauf genommen hier eine Pause zu machen um schlafen zu können und später den kompletten Endkampf nochmal neu zu machen.

Aber es hat sich gelohnt.
Nachdem ich ausgeschlafen war und den Endkampf von vorn begann, hatte ich ihn beim ersten mal geschafft. Nicht einmal gestorben, nichts.
Ob es daran lag, dass ich die Nacht so viel geübt hab, oder meine Reaktionszeit wieder auf dem Optimum war, ich weiß es nicht. Aber ich hab daraus gelernt, dass es gar nicht so schlimm ist mal das Spiel bis zum nächsten Tag ruhen zum lassen.

Sonntag, 15. April 2012

52 Games #11 Tiere: Shadow of the Colossus

Zugegeben, ich kenne nicht viele Spiele, die mir wegen der Tiere im Hirn herumspuken.
Aber ein Spiel war da, was anders, als die anderen war.

Es ist Shadow of the Colossus.


Quelle: Klick

Ähnlich, wie in vielen anderen Spielen reitet man hier ein Pferd.
Sonst sieht man kaum andere Tiere in der Landschaft, in der man sich befindet.
Aber die Steuerung hier ist viel schwieriger, als sonst. Zumindest auf dem Pferd.
Bei anderen Spielen, wo man zu Pferd unterwegs ist, lassen sich die Pferde genauso schön steuern, wie wenn man zu fuß unterwegs ist. Bewegt man den Stick kurz nach vorn, dann geht das Pferd einen Schritt nach vorn, bewegt man den Stick nach links, dann dreht sich das Pferd im selben Tempo mit.

Aber nicht so bei Shadow of the Colossus.
Agro, das treue Pferd des Helden hat einen eigenen Kopf, so scheint es.
Selbst im beiliegendem Handbuch steht, dass man beim reiten seine Zügel steuert und genauso fühlt es sich auch an.
Das Pferd reagiert nicht parallel zu den Knöpfen, die man drückt. Es hatte mir auch etwas Übung erfordert das Tempo zu regulieren wie schnell Agro laufen soll.

Ich fand es aber zur Abwechslung auch mal gut, dass das reiten so gestaltet ist.
Ein echtes Pferd tut auch nicht zwingend immer das was man selbst in dem Moment will.
Als Gegenbeispiel mal ein Bild aus Skyrim:

An alle, die Shadow of the Colossus durchgespielt haben und ein paar Worte zum Ende hören wollen:
Nicht heute. ;)

Montag, 9. April 2012

52 Games #10 Übernatürlich: Kingdom Hearts

Übernatürlich... im Prinzip ist jedes Spiel übernatürlich. Die Geschichten, die sie erzählen sind nicht sehr oft in der Realität anzutreffen.

Ich hab mich diese Woche für Kingdom Hearts entschieden.


Quelle: Klick

Das Spiel ist ein Crossover, davon fallen mir spontan nicht sehr viele ein. Bei Soul Calibur machen die Crossover noch Sinn, da Schwertkämpfer in ein Spiel adaptiert, in dem mit Schwerten gekämpft wird.
Auch Streetfighter und Tekken sind sich vom Sinn noch ähnlich.
Aber was verbindet Final Fantasy und Disney?

Eigentlich verbindet auch im Spiel diese Welten nichts. Nur durch einen Unfall wurden diese beiden Welten zusammen geworfen. Und König Mickey muss wieder los um diese Löcher zu schliessen.
Donald und Goofy begeben sich auf die Suche von König Mickey und treffen dabei auf Sora, der auch seine Freunde sucht. Sora ist auch ein Träger des Schlüsselschwertes, wie Mickey, kann also auch die Löcher schliessen, durch die, die beiden Welten vermischt werden.

Jedes Setting der Disneyfilme hat einen eigenen Planeten. Diese fliegt man an, hilft den Hauptcharakteren beim Kämpfen gegen die Herzlosen und sucht weiter nach den vermissten.

Diese Planeten hab ich geliebt (vor allem auch im zweiten Teil). Es gab passende Kostüme, hinterher ein neues Schlüsselschwert im passenden Design und man konnte zusammen mit dem Biest, Jack Sparrow oder Simba kämpfen.

Wahrscheinlich hätte das Spiel auch dann noch gut funktioniert, wenn man Disney rausgelassen hätte und sich eine neue Welt ausgedacht hätte.
Aber genau dieses ungewöhnliche Crossover brachte mir den Spaß an diesem Spiel.

Montag, 2. April 2012

52 Games #9 Klang: Brütal Legend

Ja, ich hab es nicht mehr rechtzeitig abgeschickt. Aber zu diesem Thema möchte ich noch den Beitrag nachreichen.

Das Thema ist Klang und ich konnte mich ewig nicht entscheiden über welches Spiel ich schreiben soll.
Die Soundtracks von Silent Hill 2&3 hab ich hoch und runter gehört. Aber schon wieder über Silent Hill schreiben? Auch, wenn Akira Yamaoka noch so gute Lieder schreiben kann, hier wird Abwechslung benötigt!
Den Soundtrack von Final Fantasy VIII fand ich auch sehr gut und auch hier hab ich alle 4 CDs gerne gehört, aber über Final Fantasy wollte ich auch nicht schreiben.
Zuletzt hatte ich großen Gefallen an der Musik von Rayman Origins. Doch auch über dieses Spiel hatte ich schon geschrieben.
Die Musik von Batman Arkham Asylum und Arkham City war auch großartig. Bei letzterem war ich super enttäuscht gewesen von der CD, die in der Collectors Edition beilag...

Das Los ist also auf Brütal Legend gefallen.
Quelle: Klick

Genau genommen ist der Soundtrack dieses Spiels ein Heavy Metal Sampler. Hier wurden keine Stücke extra komponiert.
Aber ich möchte es wie sie eingesetzt wurden.
Wärend der Bühnenschlachten hatten die Lieder genug Feuer damit die Kämpfe flott von der Hand gingen.
Musste man von A nach B fahren, konnte man sich die Lieder im Radio seines Hot Rods anhören.
Aber vor allem ist mir eine Szene im Kopf geblieben.
Als Ophelia ins Meer der Schwarzen Tränen gestiegen ist, nachdem sie von der Gruppe verstoßen wurde, erklang "Mr. Crowley" von Ozzy Osbourne.
Ein Gänsehautmoment in diesem Spiel.