Dienstag, 8. Mai 2012

52 Filme #1-5

Bei der Chaosmacherin hab ich immer die Posts über 52 Filme verfolgt.
Leider bin ich zu spät dran gewesen und das Projekt war schon im vollen Gange.
Aber ich liebe Filme und hätte auch gern mitgemacht.

Also hab ich mich doch noch dazu entschlossen bei dem Projekt von Halliway mitzumachen.
Zuerst hole ich aber noch die bisherigen Themen nach.


#1: Sterbeszene (Filmtod)
Armageddon


Ich denke über den Film muss ich nicht viele Worte verlieren, so alt wie er ist, hat ihn bestimmt schon jeder mal gesehen.
Aber ganz egal wie oft ich ihn sehe, der Tod von Bruce Willis, in der Rolle von Harry Stamper, ist jedes mal aufs neue schlimm.

#2: Kann man immer wieder gucken

Toy Story 2


Eigentlich ist das Thema recht schwierig, wenn man sich auf einen einzigen Film beschränken will.
Hier hab ich nur grad den Vorteil, dass ich die nächsten Themen schon kenne und mir andere Filme dafür aufspare, die ich aber auch immer wieder gern sehe.
Deswegen an dieser Stelle Toy Story 2, mein Lieblingsteil der Triologie, als einer der Filme, die man immer gucken kann. Vor allem, einer den man auch gucken kann, wenn Kinder anwesend sind.

#3: Filme mit Tieren

Hachiko


Die Geschichte um Hachiko ist tatsächlich in den 20ern in Tokio passiert.
Sein Besitzer war Universitätsprofessor und ist jeden Tag mit der Bahn zur Arbeit gefahren. Hachiko, hatte immer am Bahnhof von Shibuya gewartet, dass er nachhause kam.
Als dann aber sein Herrchen in der Universität verstarb hatte Hachiko nicht aufgehört zu warten.
Bis zu seinem eigenen Tod gab der Hund die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann sein Herrchen aus der Bahn steigen würde.

Die Verfilmung dieser Geschichte ist wirklich gelungen! Bei diesem Film kann man nicht einfach hart bleiben, sie berührt einen!

#4: Sympatische Aliens

Das fünfte Element


Auch wenn man es ihr nicht unbedingt ansieht, aber Milla Jovovich, in der Rolle von Leeloo, ist ein Alien.
Erschaffen aus dem Genmaterial einer Hand von einem Mondoshawan, welche 1914 in Ägypten landeten.
Nun besitzt sie die Form eines Menschen, lernt unsere Sprache und muss auch noch am Ende die Welt retten.
Ich weiß gar nicht mehr wie alt ich war, als ich den Film zum ersten mal gesehen hab, aber seit dem mag ich Leeloo.

#5: Comicverfilmung

Batman 





Ja, es ist der alte Batmanfilm von 1989.
Und das besondere an dieser alten Serie ist das Gotham City. Es ist düster, es ist mysteriös, passend zu einem Superhelden, der sich als Fledermaus verkleidet.
Ich mag die neuen Batmanfilme auch, aber die Stadt war mir oft etwas zu hell.
Das alte Gotham fand ich schöner und diese Stimmung, die es vermittelte wurde auch super in Arkham Asylum und Arkham City wieder aufgefangen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen