Donnerstag, 29. November 2012

52 Games #21 Mut: Final Fantasy IX

Es ist soweit. Das Thema lautet Mut.
Und wenn es ein Spiel gibt, welches zu diesem Thema passt, dann ist es Final Fantasy IX!


Quelle: Klick

Ich möchte mich hier nicht so lange damit aufhalten worum es in diesem Spiel geht. Worum es in diesem Spiel EIGENTLICH geht, ist wie die Charaktere über ihren eigenen Schatten springen müssen. Und allem voran ist der kleine Schwarzmagier Vivi.
Er ist ein tolles Beispiel dafür was es heißt Mut zu beweisen.

Anfangs kommt er in die Stadt als schüchterner, unscheinbarer Junge, der nur ein Theaterstück ansehen will.
Unglücklicherweise wird er in andere Ereignisse hineingezogen, aber bescheiden wie er ist will er sich aus allem heraushalten. Seine neu dazugewonnen Freunde müssen ihn erst davon überzeugen, dass er als Schwarzmagier einiges auf dem Kasten hat.

Doch dann landet die Gruppe in einem Dorf und Vivi entdeckt eine Art Fabrik, wo lauter Schwarzmagier, die aussehen wie er, hergestellt werden.
Seine Freude darüber, dass er nicht allein auf der Welt ist, wird getrübt, als die anderen ihn ignorierten, als er mit ihnen sprach. Sie schienen nur darauf programmiert zu sein, Gegner aus dem Weg zu räumen.

Kurz darauf kam es zum Kampf gegen andere Feinde und plötzlich tauchten einige Schwarzmagier auf und opferten ihre Leben für Vivi.
Von diesem Moment an hatte Vivi seinen Entschluss gefasst, dass er nicht mehr einfach zusehen konnte, sondern auch handeln musste um für seine Freunde da zu sein.

Die anderen Hauptfiguren müssen auch eine Menge Mut beweisen und sich selbst verwirklichen, aber mir hat die Entwicklung von Vivi besonders gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen